Rasenpflege im Sommer: mit einem Rasenmäher von Honda kein Problem

Rasenpflege im Sommer: mit einem Rasenmäher von Honda kein Problem

Jetzt im Juni zeigt sich der Sommer von seiner schönsten Seite. Im Garten grünt und blüht es überall, so dass wir uns an der herrlichen Pracht gar nicht sattsehen können. Damit das auch so bleibt, sollte jetzt unbedingt auf die richtige Pflege geachtet werden. Das betrifft nicht nur die Beete, sondern auch den Rasen. Die grüne Oase stellt in der warmen Jahreszeit nämlich durchaus einige Ansprüche. Mit unseren Tipps und einem Rasenmäher von Honda kann aber im Prinzip gar nichts schiefgehen!

Neue Produkte

Wie oft sollte ich meinen Rasenmäher von Honda im Sommer einsetzen?


Das richtige Mähen erfordert im Sommer ein wenig Fingerspitzengefühl. Das Gras darf nicht zu kurz geschnitten werden, da Feuchtigkeit dann noch schneller verdunstet und somit der Boden austrocknet. Im schlimmsten Fall verbrennt das verbliebene Gras sogar. Ein zu radikaler Schnitt fördert zudem Krankheiten und das Wachstum von Unkraut. Bei normalen Sommertemperaturen ist eine Schnitthöhe von 3,0 bis 4,0 Zentimetern ideal, in sehr trockenen heißen Phasen sollten Sie die Schnitthöhe auf bis zu 7,0 Zentimeter vergrößern. Je nach Witterung und Wachstum darf also ein- bis zweimal wöchentlich gemäht werden. Wichtig ist, dass das Messer des Rasenmähers scharf ist: Unscharfe Klingen schneiden das Gras nicht, sondern reißen es ab. Mit einem Rasenmäher von Honda gelingt Ihnen aber bei jedem Mähen ein exakter Schnitt!

BERATUNG FÜR GARTENTECHNIK

Tel.; 04724 – 1784

Montag bis Freitag: 08:00 – 12:00 & 12:30 – 18:00 Uhr,

Samstag: 08:00 – 15:00 Uhr

Wenn der Rasen Durst hat: das richtige Bewässern


Normalerweise brauchen Rasenflächen pro Quadratmeter und Woche etwa 15 bis 20 Liter Wasser. Dann bleiben sie schön grün und vertrocknen nicht. Gerade bei anhaltender Trockenheit ist das Bewässern daher ganz wichtig. Hier gilt die Faustregel: Lieber zweimal wöchentlich sanft und ergiebig wässern, als täglich eine geringe Menge. Das Wasser sollte etwa 15 Zentimeter tief in den Boden eindringen, damit auch die Wurzeln ausreichend Feuchtigkeit aufnehmen können. Bei einer zu geringen Wassermenge wird nur die oberste Schicht bewässert, die Wurzeln hingegen haben das Nachsehen.
Richtet sich das Gras nicht wieder auf, nachdem Sie über den Rasen gegangen sind, ist dies ein sicheres Zeichen für einen Wassermangel. Bleiben Fußabdrücke also lange sichtbar, ist es höchste Zeit zum Bewässern: Der Rasen ruft dadurch auf seine Weise um Hilfe. Mit einer ausreichenden Menge Wasser zeigt er sich jedoch schnell wieder versöhnlich. Wird er dann noch regelmäßig mit einem Rasenmäher von Honda verwöhnt, übersteht er selbst längere Hitzeperioden ohne Probleme. Wir von Rinckhoff Gartentechnik unterstützen Sie gerne bei der Auswahl des optimalen Mähers: Sprechen Sie uns einfach an!

Gartenhelfer

Neumaschinen


Angebote


Gebrauchtmaschinen


Zum Mieten


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.